keyvisual



Startseite
NEWS
Wir über uns
Verhaltenstherapie
Hundeschule
Seminare-Workshops
Themenvorträge
Selber organisieren
Veranstaltungsplan
Servicebereich
hilfreiche Tipps
Impressum

Grundausstattung für einen Hund

Menge

Was Wofür Bemerkung
1 passendes Halsband Damit kann/soll der Hund entspannt an der Leine laufen lernen / laufen. gern aus Leder (ist sehr langlebig)mit einem  Schnallen-verschluss wie am Gürtel. Dann verstellt sich das Halsband nicht.
1 Führleine 1 bis 2 Meter lang Das ist die (Führ-)Zeit des Halters. Der Hund soll ohne wenn und aber folgen. mit Verstellringen. Die Leine soll optimalerweise nur am Halsband benutzt werden
1 Brustgeschirr Das ist die (Frei-)Zeit des Hundes. Er darf schnüfflen, arbeiten, sich lösen... Darauf achten, dass die Schulterblätter bei der Bewegung nicht eingeschränkt werden
1 lange Leine von ca. 3 bis 5 Metern Länge Damit darf der Hund entspannt an der Leine laufen. egal ob am Halsband oder dem Brustgeschirr. Z.B. Biothane- oder Niggeloh-Leinen
1 - 2 Saufnäpfe nur zur Wasseraufnahme gern aus Glas oder Keramik, denn dies lösen keine Bestandteile aus ihrem Material ab
1 - 2 (wenn nötig auch mehr) Liegekissen, Boxen, Decken... zur Platzierung Ihres Hundes im Wohnumfeld (Haus, Wohnung, Garten...) Diese Liegenflächen sollten unstrategisch und beruhigten Zonen platziert werden. (kein Flur, kein Treppenhaus, nicht vor bodentiefen Fenstern...)
1 Haftpflichtversicherung zur Absicherung von Schäden an Dritten durch den Hund Ist Pflicht und hilf sich vor Forderungen Dritter zu schützen
1 OP-Versicherung Hilft sich vor finanziellen Überlastungen zu schützen Ist bei bestimmten Rassen sinnvoll, denn diese neigen durch die Zuchten zu diversen Erkrankungen
1 Steuermarke   Ist eigentlich Pflicht für jeden Hund
1 Kauspielzeug zur solitäeren Beschäftigung Ihres Hundes Dieses Spielzeug gehört Ihrem Hund und damit spielen Sie nie. Alles andere Spielzeug gehört Ihnen. Das sorgt dafür, dass der Hund nicht diskutiert, was ist meine, was ist deine.
1 bis 5 (auch gern mehr) Futterbeutel oder Spielzeuge dient der artgerechten Beschäftigung mit Ihrem Hund. Suchspiele, Apportierspiel, "Jagen gehen"... Der Hund darf sich darüber sein Futter (keine Leckerlies) verdienen. Dieses Spielzeuge gehören Ihnen und nicht Ihrem Hund. Null Diskussion darum. Dies führ dazu, das Ihr Hund Ihren Besitz nicht in Frage stellt.
Zurück
Top
Die HundeLehrer | info@diehundelehrer.de